Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.
HINWEIS: Ihr neuer Eintrag erscheint erst nach
Freischaltung des Eintrages durch den Betreiber.


« Vorherige1234Nächste »
(53 Einträge total)

#38   SilkeE-Mail05.01.2015 - 03:35
Habe Ihre Antwort gelesen, heißt das wenn ein gläubiger Asatru nicht viel oder kaum Geld hat steht ihm Ihr Segen nicht zur Verfügung ???
Kommentar:
In unserer Gesellschaft gibt es niemanden, der nicht ein wenig Geld hat, um die Unkosten bezahlen zu können, die bei einem Besuch usw. anfallen. Denn der Staat gewährt verschiedene Hilfen (Sozialhilfe, Alg II usw.) und es ist lediglich eine Entscheidung des Einzelnen, wofür er sie verwenden will.
Genauso könnte man Ihren Satz übrigens so formulieren:
>... wenn ein gläubiger Asatru nicht viel oder kaum Geld hat steht ihm Nahrung aus dem Supermarkt nicht zur Verfügung ???<
Dann bleibt ihm also nur, zu verhungern. Aber bei uns verhungert niemand. Die Menschen haben lediglich andere Schwerpunkte, wofür sie ihr Geld verwenden: Für Alkohol, Cigaretten, das Automobil, das Smartphone usw.
Wer also unbedingt möchte, daß ich bei ihm etwas segne, meine Zeit und Anstrengung investiere, der muß auch seinerseits zeigen, daß es ihm wichtig ist, indem er mal auf seine üblichen Hobbies verzichtet und sein Geld anders einsetzt, als üblich.
Da es im Altheidentum die Volkspriesterschaft gibt, bei der der Hausvater die Rituale der Familie auch ausführen kann und darf, ist die Anwesenheit des obersten Goden ja gar nicht zwingend nötig. Sie wäre ein zusätzlicher Luxus, der eben auch vergütet werden muß.
Einen tropfenden Wasserhahn kann man auch selbst reparieren, man kann auch den Klempner-Gesellen damit beauftragen. Es muß dafür nicht extra der Klempner-Innungsmeister anreisen.

#37   Berischa, AleksandarE-Mail20.07.2014 - 19:14
Sehr geehrter Geza von Nemenyi,
ich danke Ihnen für die Gestaltung Ihrer so informationsreichen und wegweisenden Seite! Es war wirklich ein Vergnügen, wieder auf meinem Weg des Lebens dazulernen zu dürfen!
Asenheil!
Aleks Berischa

#36   Karl-Heinz DoesE-Mail08.07.2014 - 15:58
Mein Kommentar fällt leider sehr negativ zu Ihren Ausführungen zur Drüggelter Kapelle aus.
Kein Haus in Drüggelte wurde durch die Möhnekatastrophe vernichtet - das ging schon allein aus geographischen Gründen nicht.
Und was Sie zur Drüggelter Kapelle schreiben, ist nicht haltbar, böse ausgedrückt: kompletter Unsinn.
Was soll das? Wenn man die aktuelle Literatur nicht zur Kenntnis nimmt, kommt eben so was raus. Tut mir leid.
Kommentar:
Doch, wie Sie mir ja in einer Mail selbst schrieben:
>>Bis zur Anlage der Möhnetalsperre (1905 bis 1913) reichte der Ort links und rechts der alten Provinzialstraße Soest-Arnsberg vom Haarstrang bis hinunter ins Tal des Flusses Möhne. Als die Talsperre angelegt wurde, mussten 21 Gebäude im Tal aufgegeben werden, sie wurden alle abgerissen. <<
Was die "aktuelle" Literatur zum Tempel betrifft, so ist diese auch nicht einheitlich und der jeweilige christliche Standpunkt mancher Autoren kommt deutlich zum Vorschein.
Ich erlaube mir, eigene Gedanken anzustellen und erwähnte die weiteren Theorien sehr wohl. Es bleiben aber alles nur Theorien, ohne irgendwelche Beweise, weder für, noch gegen den Tempel.

#35   Baba Jaga05.02.2014 - 19:27
schau an, schau an .... einiges Unkraut scheint wohl unverwüstlicher zu sein, als so manche Rose im ewig grünen Garten der Göttin.

Nun, wenigstens einer mit Durchhaltewillen in dem ganzen Laden hier ... und auch, wenn Du, wie ich, ein dummer, überheblicher und griesgrämiger, alter Zausel bist ... aber irgendwie freut es mich doch, Geza, wenigstens alte Feinde noch treu im Felde stehen zu sehen.

Haben sich ganz schön gelichtet unsere Reihen. Wir können nciht gerade behaupten stärker geworden zu sein über all die Jahre meiner Abwesenheit. Ich hatte es ja gesagt, es wird bis an den Rand der Vernichtung gehen, da ihr alle nicht sehen und hören wolltet.

Naja ... was soll's, jetzt mag die folgende Generation beginnen, die Scherben zu kitten, die wir alle hinterließen.

Grüße an einen alten Kämpfer

Baba Jaga
)O(
Kommentar:
"Baba Jaga" (männlich) tat sich u. a. dadurch hervor, daß er den Priester der Göttin meinte, in einem Spottgedicht verhöhnen zu müssen. Dann tauchte er jahrelang ab und ward nicht mehr gesehen. Nun kommt er aus seinem Versteck hervor und meint, uns alle an seiner Weisheit teilnehmen lassen zu müssen.
Den Glaube und die Verehrung der Götter kann man aber nicht sporadisch betreiben, je nach Lust und der jeweilige Tagesmode. Das ist nicht ernsthaft.
Ich nenne solche Personen "geistige Irrlichter", sie irrlichtern überall herum, entfammen kurz, um dann wieder zu verlöschen und ganz woanders erneut kurz zu entflammen.

Eine Entschuldigung verbunden mit dem ernsthaften Bemühen, das Spottgedicht im Netz zu löschen, das wäre es gewesen, was ich von "Baba Jaga" hier hören will. Alles andere interessiert mich in diesem Zusammenhang nicht. Solange er zu dieser Einsicht nicht von selbst kommt, kann ich nicht erkennen, daß er irgendeinen Kontakt zu einem höheren Wesen hat, denn so ein Wesen hätte ihm diese Selbstverständlichkeit wohl angemahnt und ihn zu einem ethischen Handeln überredet.
Géza von Neményi

#34   MarioE-Mail25.01.2014 - 19:40
Hallo Geza
deine Seite ist so richtig schön und Informativ .
Ich wünsche dir noch viel erfolg bei deiner Arbeit.

Liebe grüße Mario

#33   Estonian from AestiHomepage28.12.2013 - 02:20
http://www.maavald.ee/eng/
Kommentar:
Die Netzseite der Heiden aus Estland. Viele Grüße an Euch.

#32   NupaE-Mail07.11.2013 - 23:29
Ich kann Silke nur Recht geben. Es ist schon echt peinlich, daß Sie Ihre Preisliste gleich mitveröffentlichen. Das spricht für sich. Reine Scharlatanerie.
Kommentar:
Wie schon weiter unten im Gästebuch ausgeführt: Die Arbeit eines Goden kann es nicht zum Nulltarif geben, da auch ein Gode leben muß. Würde er irgendeinen x-beliebigen Job nebenbei ausüben, um das zum Leben nötige Geld zu verdienen, würde darunter seine spirituelle Kraft und priesterliche Fähigkeit leiden, er hätte den Kopf mit materiellen und beruflichen Dingen voll. Wer sich täglich mit irgendeinem normalen Job befassen muß, dessen Verbindung zu den Göttern würde schwächer werden und abreißen. Daher lebte der Allsherjargode (Criwe) der Balten früher völlig von der Welt abgeschieden im Heiligtum Romova und hatte keinen "bürgerlichen" Beruf nebenher. Selbst das Christentum war sich der Tatsache bewußt, daß die Verbindung zu Gott am besten in der Einsamkeit, außerhalb der Welt, erfolgen kann und propagierte daher auch das Idealbild des Einsiedelers oder die Zurückgezogenheit im Kloster.
Jeder Hindu-Priester nimmt für seine Zeremonien und Rituale Geld, sind Hindu-Priester nun deswegen alles "Scharlatane"? Der Duden definiert "Scharlatan" als „jemand, der bestimmte Fähigkeiten vortäuscht und andere damit hinters Licht führt“. Wenn man als Priester Geld für seine Dienste nimmt, bedeutet das nicht, daß man deswegen bestimmte Fähigkeiten nicht hat oder daß man betrügt. Also auch dieser Begriff ist hier ganz falsch. Und ansonsten sollten Sie sich einmal an die eigene Nase fassen, denn auf Ihrer Netzseite (http://www.terra-do-nupa.net/TN0301_ODIN.htm) zeigen Sie Ihren Hund, den Sie "Odin" genannt haben. Haben Sie keinen Respekt vor dem obersten Gott, daß Sie Seinen heiligen Namen, den kein Germane leichtfertig auszusprechen wagte, ausgerechnet für einen Hund verwenden müssen? Erkennen Sie nicht, daß Sie damit Odin beleidigen?
Sie beleidigen Gottheiten und unterstellen mir als Priester der Götter Scharlatanerie? Ungeheuerlich.

Allsherjargode Géza von Neményi

#31   Friedrich PieperE-Mail17.10.2013 - 00:32
Lest die Agenda 21 der Konferenz von Riol Die Erhaltung von Pflanze, Tier und Mensch im brasilianischen Urwald sind von höchster Bedeutung für die Menschheit.
Kommentar:
Die Erhaltung der Natur ist in einer Naturreligion selbstverständlich, und zwar nicht aus Angst, bald nicht mehr überleben zu können, sondern prinzipiell, weil die Natur von den Göttern stammt und Gottheiten und Geistwesen sich dort besonders deutlich manifestieren.

#30   Anne K.26.08.2013 - 00:38
Herzlichen Dank nochmal für die wunderschöne Hochzeitszeremonie und liebe Grüsse!

Anne

#29   nad22.08.2013 - 15:48
befinde mich z.z in einem prozess religiöser konversion, ausgelöst durch ereignisse in meinem persönl. umfeld. die informationen auf diesen internet-seiten haben mir schon sehr geholfen. danke dafür.

#28   SilkeE-Mail09.08.2013 - 19:42
Hallo zusammen, ich finde diesen Glauben sehr spannend und lebe mit einem gläubigen Asatru zusammen. Es wäre sein Wunsch gewesen nach seinem Glauben zu heiraten. Ich bin allerdings ziemlich entsetzt über die unglaublichen Preise. Für mich klingt das hier nicht mehr nach Glauben sonder nach Scharlatanerie. Sorry aber das mußte mal gesagt werden. Sehr viele andere Goden freuen sich anderen zu helfen und sind nicht daran interessiert sich zu bereichern.
Kommentar:
Diese "vielen anderen Goden" kenne ich zur Genüge. Sie haben keinerlei Qualifikation, weder eine Ausbildung, noch eine Initiation, noch die Legitimität durch eine Thinggemeinschaft. Ich rate Ihnen, sich einen Komparsen zu mieten, dem Sie ein weißes Laken umhängen, der ist als "Gode" sicher fähiger als diese Pseudogoden. Sie wollen Show statt Inhalt, Äußerlichkeit statt Spiritualität. Deswegen ist Ihnen die Leistung eines richtigen Goden nichts wert. Bei dieser Einstellung wird kein echter Gode bereit sein, die Zeremonie zu leiten, denn wir verstehen uns als ernsthafte Priester, nicht als Fantasy-Freaks, die für Andere einen Show-Act vorspielen.

Übrigens: Ein Gode ist zu einer heidnischen Eheschließung gar nicht nötig, das machte früher der Hausvater. Der nimmt dafür sicher kein Geld. Wenn jemand aber lieber einen Goden dazu haben möchte, dann deswegen, weil der Gode die Götter wirksamer anrufen und erfolgreicher um Ihren Segen für die Ehe bitten kann. Das bedeutet für den Goden nicht irgendein Ritual, das bedeutet eine Woche Vorbereitung (u. a. Fasten usw.), dazu kommt die Reise in den Ort, wo die Hochzeit stattfinden soll. Das alles bedeutet Zeitaufwand und Anstrengung, was nicht kostenlos zu haben ist. Die Goden bringen eine Leistung auf spirituellem Gebiet, dafür steht ihnen eine Bezahlung zu; verarmte Goden die sich ihren Lebensunterhalt erbetteln müssen, kann niemand ernsthaft wollen.
Sie können ja einfach einmal zum Vergleich einen Hindupriester oder einen Shintopriester fragen, ob die eine Hochzeitszeremonie umsonst zelebrieren würden. Da werden Sie merken, daß unsere Preise dagegen sehr niedrig sind.

Dazu kommt noch, daß ich als Allsherjargode einen höheren Rang habe, als andere Goden. Glauben Sie, daß z. B. der Dalai Lama Sie für so einen niedrigen Preis verheiraten würde? Dann befinden Sie sich im Irrtum.

Nein, ein ernsthafter Gode investiert viel spirituelle Energie bei einer Eheschließung oder andern Ritualen. Und es ist selbstverständlich, daß er diese Energie in Form von einer Zahlung zurückerhält (Geld ist auch eine Form von Energie). Sie bezahlen jeden Klempner, jeden Schuster, jeden Schreiner, aber ein Gode soll ohne Bezahlung für Sie tätig werden? Sie selbst haben auch einen Beruf und erhalten dafür einen Lohn, warum nennen Sie es "Scharlatanerie" wenn ein Gode Lohn für seine Arbeit erhalten soll? Weil Sie dessen Arbeit nicht würdigen? Weil es für Sie nur eine Show ohne tiefere Bedeutung ist? Viele Brautleute kaufen sich z. B. ein Hochzeitskleid für 1000 Euro, mieten eine Kutsche für 500 Euro, Musik, Restaurant usw., dafür bezahlt man gerne und bereitwillig, aber das Wichtigste, das eigentliche Trauritual soll umsonst sein? Eine merkwürdige Ansicht.

Géza von Neményi


#27   NadineE-Mail07.08.2013 - 20:09
Schönen guten Abend, ich würde gerne erfahren wie man Mitglied werden kann da ich und ein guter Freund großes Interesse daran haben. mfG nadine
Kommentar:
Wenden Sie sich bitte an die GGG, altheidentum (a) gmx.de und bestellen Sie einen Mitgliedsantrag. Den füllen Sie aus und schicken ihn mit der Post an die GGG zurück.

Géza von Neményi

#26   Miroslaw31.07.2013 - 15:50
Wenn du in deinem Artikel zu den wendischen Götter schreiben würdest, dass es sich bei den "Svantovit"-Kult womöglich um eine Vermischung eines germanischen Substrats und eines slawischen Superstrats handeln würde (und mit 'germanisch' und 'slawisch' beziehe ich mich hier nur auf die Sprachen, nicht um irgendwelche vermeintlichen Rassen), wobei ein einheimischer Wodanskult von den slawischsprechenden Siedlern übernommen und ausgebaut wurde, könnte ich damit leben. Doch dass du Svantovit völlig leugnest, finde ich einfach unvorstellbar! Dass es fraglich ist, ob die Heiden von Rügen, ihren Gott wirklich Svantovit nannten, mag man anzweifeln, doch gleich den ganzen Svantovitkult anzweifeln, will mir nicht in den Sinn. Auch sonst finde ich ganz schön, dass du dich sehr rassistisch gegenüber den slawischsprechenden Menschen äußerst. Ob du es nun leugnest oder nicht, es gab durchaus Völker in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg die eine slawische Sprache sprachen. Dass ihre Götter hervorgegangen sind aus vorherigen, germanischen, das streite ich nicht ab, doch dass es diese Götter nicht gegeben haben soll, das schon!
Schrecklich!
Kommentar:
Da es gar kein Volk der Slawen gibt, kann es auch keine slawischen Götter geben. Daß die Ostgermanen (Wandalen-Wenden, Goten, Wineder, Waräger usw.) eine vom Westgermanischen unterschiedliche Sprache sprechen (wie das die Nordgermanen ja auch tun), liegt daran, daß durch die Missionierung diese fremden Bestandteile eingeführt wurden (z. B. ist die Anrede "Pan" für "Herr" einfach vom griechischen Gott Pan genommen). Auf Rügen saßen immer nur Germanen, Ranen/Runer, Rugier und Wandalen.
Von "Rassen" hatte ich nirgends gesprochen.
Ich bitte aber, diese Diskussion in unserem Forum zu führen: www.ggg-world.net/forum

Géza von Neményi

#25   Sander,21.07.2013 - 08:33
Hallo Geza,

Nachdem ich gerade "Wiedergeburt und Karma" auf gelesen habe, drängt sich mir eine Frage auf.
Die Seele ist doch der Hauch Wodans, bzw Wodan hat sie uns eingehaucht, daher gehört sie streng genommen doch Wodan.

Der Grund warum ich Frage ist, ich habe vor einigen Jahren mal im Forum von Kondor.de registriert und habe nun heraus gefunden das sich dort in der Registrierung folgender Satz findet.

"Ihre Seele wird mit ihrer Registrierung von himmlischer und höllischer Seite aus abgesegnet meinem Eigentum überschrieben. Diese Eigentumsüberschreibung ist ewig gültig und unwiderruflich."

Geht sowas überhaupt?

Lichtgruß
Sander
Kommentar:
Bitte solche inhaltlichen Fragen in unserem Forum stellen.

Lichtgruß,
Geza v. Nemenyi

#24   stefan kamstießE-Mail18.07.2013 - 10:33
wolte nur mal fragen,ob ihr wathafte ASTRUS oder schalatane alla asatru seit,wenn ihr mir folgende fragen beantworten könnt;! in welchem jahr war der götterbruch mit dem gemanischem volk,? 2 in welchem jahr(vor dem götter bruch) warnte wotan/odin sein volk und sagte das jetzt /heute voraus ? 3 in welchem jahr war die götter wiederkehr statt ? 4 was ist mit dem ruf des järlehorns (wotans ausage bei der warnung) und vor ragnaröck noch kommt ? 5 welche beiden runen sind weltweit bei allen echten astru maiden/goden sowohl beim götterbruch als auch bei fukuschima gefallen? 6 können maiden(christ,l,haxe) goden(christ.l.magier) zaubern oder besitzen magische kräfte ? 7 wo befindet sich das wasser von mama gandera (frigga ) das nicht verderben kann,für die zeit vor dem järlehorn wenn alles wasser verifftet sein
wird ? was sprach odin/wotan zu ask und embla als er sie erschaffen hat ,?8 was ist am 3 märz 2013 geschehn (bewisen)und wo das der germanische glaube/götter mindestens 36000 jahre alt ist ? 9 wie viele wochen zuvor war es den maiden /goden bekannt das thor einen blitz in den vatikan schleudert und das der christ,rom sytem die maske fallen wird (warheit ans licht kommt) ? 10 haben rechtezehne /adolf hittler etwas mit astru zu tun oder benutzte er es für sein neues imperium romanum/germania ?11 wie ist der stand der germanischen frau,a.absolut gleich gestellt b.der mann hat das sagen ? 12 welche 3 vergehen wurden mit dem tode im moor bestraft ? 13 wotan/odin erschuf 9 welten aus dem körper hymis wo liegt midgard und wo sind seine grenzen ? so mal sehn was geschied wotan sagt worheid sprich und egal was auch geschied die asgart götter sorgen sich um scharlatane (von loki ) und ware astrus,mit gruß stefan (stamme aus einer nachgewisenen bis ins 3jahundert nachgewiesen und über 2000 jahre alte maiden sippe) und nun könnt ihr euch denken wer mich zu schreiben aufgefordert hat.
Kommentar:
Das hier ist ein Gästebuch, keine Spielwiese für Legastheniker. Inhaltliche Fragen werden in unserem Forum beantwortet.

Geza von Nemenyi

« Vorherige1234Nächste »
(53 Einträge total)


Datenschutzerklärung